Ali Feruz, Journalist der Novaya Gazeta, wurde heute in Moskau festgenommen

news_image: 

Ali Feruz, Journalist der Novaya Gazeta, wurde heute in Moskau festgenommen. Die Redaktion ist in großer Sorge um den Kollegen. Er ist usbekischer Staatsbürger, wuchs aber lange in Russland auf, seine Mutter hat die russische Staatsbürgerschaft.

Als Aktivist musste er vor acht Jahren aus Usbekistan fliehen, besitzt derzeit keinen Pass. Nun werden ihm Kontakte zu einer radikal-islamistischen Untergrundorganisation vorgeworfen. Die Novaya Gazeta schreibt dazu: „Wir nehmen an, dass unser Geheimdienst von den usbekischen Kollegen über Alis angebliche Zusammenarbeit mit Terroristen informiert wurde. Aber der usbekische Geheimdienst hat seine eigenen Beweggründe. [...] Spezialisten des russischen Innenministeriums überprüften [in anderem Zush. – dek] seine Vergangenheit. Da gibt es keine dunklen Flecken. [...]
Wir glauben an den gesunden Menschenverstand. Wir, Alis Kollegen, sehen ihn jeden Tag in den Räumen der Redaktion, lesen seine Texte. [...] Wir glauben einfach nicht, dass dieser Mensch ein radikaler Islamist sein soll. [...] Noch gestern haben wir mit Ali ein Gesetzesvorhaben [...] diskutiert, das eine russische Staatsbürgerschaft ermöglichen soll für alle, die über ihre Vorfahren und kulturell mit dem Land verbunden sind. Die in Russland ihre Zukunft sehen. Ali hegte große Hoffnungen – auf das Gesetz und auf Russland.“

Share this